Reparatur Retro-Taschenrechner Teil 2

Angefixt durch den erfolgreichen 1. Teil hat mein Dad seinen alten Taschenrechner aus Uni-Zeiten angeschleppt. Dieser Rechner funktioniert noch einwandfrei, nur der Akku hat sich über die vielen Jahre im Schrank selbst zerstört:

2013-05-17 14.03.42

 

Also machte ich mich daran, die Zellen zu ersetzen. Alle noch benötigten Metallkontakte und das Gehäuse des Akkus habe ich entfernt und gereinigt:

2013-05-17 14.09.34

 

Die Eneloop Akkus (übrigens wärmstens zu empfehlen) sind leider einen Ticken länger als die AA Indrustriezellen. Mit etwas Gefummel habe ich sie aber im Gehäuse untergebracht:

2013-05-17 14.17.42

 

Wieder verschlossen und mit den Kontakten versehen sieht der Akkupack nun so aus:

2013-05-17 14.36.24Und der Taschenrechner funktioniert auch wie er soll:

2013-05-17 14.47.34

Dieser Rechner funktioniert auch nach der von mir gewohnten Logik 😉 und schmückt nun meinen Schreibtisch als cooler Retro-Rechner.

Nachtrag

Manchmal hat der ON/OFF-Schalter einen „Wackler“. Da sowas nervt, habe ich das Teil nochmal aufgeschraubt. Ich finde es klasse dass da sogar Metallgewinde zum verschleißfreien Öffnen und Schließen verbaut wurden 🙂

Ein nach 30 Jahren schon fast ironischer Aufkleber verbirgt sich dann auch noch im Gehäuse:

2014-04-17 12.35.33

 

Naja, jedenfalls war der Schiebeschalter veroxidiert. Seit einer vorsichtigen Reinigung mit Spiritus läuft die Kiste perfekt 🙂

Schreibe hier deinen Kommentar